Reportage

Eine schöne Reportage über unsere Manufaktur in der Fachpresse

 

www.0815-war-gestern.de

 

Hinter diesem originellen Internet-Auftritt „verbirgt“ sich ein Raumausstattungs-Unternehmen von ganz besonderer Qualität. Was wir bei unserem Besuch bei Andreas Vonderschmitt in Messel hören und sehen konnten, hat bestätigt, dass die Aussage der Website sicher nicht übertrieben ist. Mit außergewöhnlichen Leistungen hat sich der Designer und Raumausstatter Andreas Vonderschmitt bei Kunden mit höchsten Ansprüchen einen Namen gemacht.

 

Messel im Kreis Darmstadt/Dieburg ist vor allem durch die Grube Messel bekannt. Dies ist ein stillgelegter Ölschiefer-Tagebau, wegen der hervorragenden Qualität der dort geborgenen Fossilien aus dem Eozän (begann vor etwa 56 Millionen Jahren) wurde sie 1995 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt.

 

Als zweite Attraktion in Messel kann man sicher das vor 10 Jahren gegründete Unternehmen von Andreas Vonderschmitt bezeichnen. Was hier in Sachen Raumdesign geboten wird, ist von so außergewöhnlicher Attraktivität und mit 0815-war-gestern treffend beschrieben. Wenn man die zahlreichen Referenzfotos sieht, kommt man leicht ins Schwärmen. Unsere erste Frage nach einem Studio im Haus beantwortete Andreas Vonderschmitt: „Die Basis für unsere Arbeit ist ein Besuch beim Kunden mit der Bestandsaufnahme des zu gestaltenden Objekts und der Aufnahme der Wünsche und Vorstellungen der Kunden. Danach machen wir unsere Gestaltungvorschläge, unterstützt durch Collagen und Materialmuster oder Kollektionen. In wenigen Fällen, wenn die Kunden mehr Alternativen sehen wollen, nutzen wir zusätzlich die große Ausstellung der MEG Süd-West in Frankfurt. In einem eigenen Studio könnten wir diese Vielfalt sicher nicht darstellen.“

 

Schon als sich Andreas Vonderschmitt im Jahr 2007 selbständig machte, hat er das Ziel verfolgt, bei der Raumgestaltung dort anzufangen, wo andere „die Waffen strecken“. Dabei hatte er das Glück, dank guter Verbindungen, Kontakte zu sehr anspruchsvollen Kunden knüpfen zu können. Kunden, die sich mit ausgefallenen Wünschen an ihn wendeten, wurden bestens beraten und bedient. So war es nicht verwunderlich, wenn er von diesen zufriedenen Kunden weitergereicht wurde. Heute kann er sich deshalb über volle Auftragsbücher freuen. „Ein kleiner Wermutstropfen der vollen Auftragsbücher ist, dass wir nicht jeden Wunsch von heute auf morgen erfüllen können. Aber wie in anderen exklusiven Bereichen, ist man auch bei uns bereit auf die besten Lösungen etwas länger zu warten“, sagt Andreas Vonderschmitt dazu. Wie Kundenwünsche entstehen können schildert er uns an einem Beispiel: „Viele unserer Kunden sind auch Weltenbummler und sehen und erleben so auch viel Außergewöhnliches. Vor einiger Zeit hat ein Kunde in einem Hotel in New York eine besonders ausgefallene Wandgestaltung entdeckt. Mit dem Foto davon kam er zu mir und fragte, ob dies auch in seinen Räumen möglich wäre. Um diesen Wunsch zu erfüllen, war viel Recherchearbeit notwendig. Als wir die Lösung präsentieren konnten, war nicht nur unser Kunde glücklich. Wir haben uns auch sehr gefreut, weil wir diese besondere Herausforderung gemeistert und dabei noch unseren Horizont erweitert haben.“

Wenn Andreas Vonderschmitt von Aufgabenstellungen und Lösungen berichtet, spürt man seine Leidenschaft für Design und für besondere Herausforderungen. Er entwickelt ganzheitliche Konzepte, welche die Wirkung und Gestaltung des ganzen Interieurs mit einbeziehen. Dabei bezieht er, wenn nötig, auch andere Gewerke mit ein, behält dabei selbstverständlich die Federführung, damit der Kunde nur einen Ansprechpartner hat. Dies kommt besonders bei anspruchsvollen Kunden bestens an.

Die Kunden-Ansprache in seinem Internet-Auftritt ist so herrlich motivierend, dass wir sie hier im Original wiedergeben wollen. Privatkunden verspricht er dabei „Räume zum Leben inszenieren“ und bietet dazu an: „Wir begleiten Sie dabei, die Farben, Formen und auch Möbel und Accessoires zu finden, die Ihre eigenen vier Wände zu einem Ort machen, an dem Sie sich wirklich zuhause fühlen, einen harmonischen Rückzugsraum haben oder gesellig sein können...“ Auch Geschäftskunden werden Renovierungen und Gestaltungen zur Verbesserung des Arbeitsambientes oder zur Verkaufsförderung angeboten. Dazu kommt die Zusage, diese Arbeiten auch außerhalb der Geschäftszeiten, in den Abendstunden, am Wochenende oder im Betriebsurlaub, auszuführen, damit die Betriebsabläufe nicht gestört werden.

 

Nur das Beste ist gut genug

Zum Leistungsspektrum gehören alle Arten von Bodenbelägen, exklusive Tapeten und Wandbeläge, kreative Oberflächentechniken, Sonnenschutz, Spanndecken, Fugenlose Bäder und Böden sowie Polsterei mit Aufarbeitungen und Neuanfertigungen. In Sachen Materialqualität achtet man kompromisslos auf Nachhaltigkeit und Exklusivität.

 

Wer so viel Gutes und Besonderes zu bieten hat und vielfach weiterempfohlen wird, ist natürlich überall gefragt. Andreas Vonderschmitt arbeitet deshalb bundesweit.

Trotzdem nimmt er sich die Zeit für die Innungsarbeit. So hat er mit der Innung Rhein-Main den Messestand auf den Hessentagen in Rüsselsheim und auf den Jugendstiltagen in Darmstadt gestaltet und betreut. Er ist außerdem Mitglied und anspruchsvoller Kunde der MEG Süd-West eG.

 

Das Gespräch mit dem sympathischen Unternehmer-Ehepaar Sabine und Andreas Vonderschmitt hat sehr viel Freude bereitet. Andreas Vonderschmitt ist 38 Jahre jung und hat noch viel vor. Wir sind sicher, dass er auch in Zukunft mit seiner Leidenschaft für Design und dem „Mehr-als-0815“ seine anspruchsvollen Kunden begeistern wird. 


Quelle: MEG Forum ‘17